DE EN ES

Digital Innovation Summit - gemeinsam Richtung Digitale Transformation

Am 14. November startete die Veranstaltung unter dem Motto „Whats next? - New Technologies“ in ihre zweite Runde.

„Die Idee hinter dieser Veranstaltung war es, bei den Teilnehmern Gedanken zu triggern und in den Köpfen etwas zu bewegen. Wir wollen nicht unbedingt Lösungen erarbeiten, die wir in Maßnahmenplänen verfolgen können. Wichtig ist vor allem, dass die Teilnehmer Denkanstöße und Ideen mitnehmen“ fasste Sven Wosny, Geschäftsführer Schnellecke Digital Innovations GmbH (kurz: SDI), den Gedanken hinter dem Digital Innovation Summit zusammen.

Am 14. November startete die Veranstaltung unter dem Motto „Whats next? - New Technologies“ in ihre zweite Runde - erneut in den Räumlichkeiten des P3-Konferenzzentrums in Wolfsburg. Über 30 Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Bereichen der Schnellecke Logistics folgten der Einladung der SDI und trafen sich zu einem spannenden Tag voller Vorträge, Startup Pitches und Round Table Talks.

 

Summit startet mit Keynotes und Startup Pitches

Den Anfang machte der Vortrag unseres Matchmakers Plug and Play, der die potenzielle Zusammenarbeit zwischen Schnellecke und ausgewählten Startups aus dem Logistik-Sektor vorstellte. Zum Hintergrund: Plug and Play bringt etablierte Unternehmen und Startups zusammen, indem es ihnen eine Plattform des Austauschs und der Zusammenarbeit bietet.

Der nachfolgende Vortrag befasste sich mit dem Lösungsansatz der robotergesteuerten Prozessautomatisierung für Unternehmen, bevor die anwesenden Startups die Gelegenheit bekamen, sich und ihre Ideen dem Publikum vorzustellen.

Inhaltlich gelang es den Initiatoren einen bunten Mix aus Startups einzuladen, die sich sowohl im Logistik- als auch im Sektor der digitalen Transformation bewegen. Neben Lösungen zur Gestensteuerung von Systemen auf Shopfloor-Ebene präsentierten die Startup-Vertreter beispielsweise Technologien für effizientes Indoor Tracking oder Augmented-Reality-Lösungen zur Unterstützung von Video-Calls.

Der Summit richtete seinen Blick jedoch nicht nur nach extern, sondern bot auch Kolleginnen und Kollegen Platz für die Präsentation hausinterner Schnellecke-Projekte, die sich im Rahmen des Veranstaltungsmottos bewegten.

Der Vormittag wurde durch Marktstände abgerundet. Hier bekamen sowohl alle Startups als auch die internen Projekte die Gelegenheit, im direkten Austausch mit den Teilnehmern ins Gespräch zu treten. Es zeigte sich: Das Interesse an Informationsaustausch und Mitgestaltung war riesig.

 

Round Table Talks - Diskussionsrunden zum Thema Digitale Transformation

Nach der Mittagspause starteten die geplanten Diskussionsrunden, die sogenannten Round Table Talks. Bereits im Vorfeld wählten die Teilnehmer aus vier Themen zwei Runden aus, an denen sie teilnehmen wollten.

Die Moderatoren führten souverän und mit rotem Faden durch die jeweils einstündigen Diskussionen, sodass jeder Teilnehmer die Möglichkeit bekam, seine Gedanken im Gespräch zu schärfen, sowie neue Ideen und Einsichten aktiv zu entwickeln.

Nach Auswertung des Teilnehmer-Feedbacks hat die SDI bereits die nächste Veranstaltung im Kopf - voraussichtlich in einer anderen Location, die einer größeren Teilnehmeranzahl Platz bietet. „Das gute Feedback auf die Marktstände wird sicherlich dazu führen, dass wir unsere Schnellecke-internen Digitalisierungsprojekte deutlich stärker hervorheben und über die digitalen Erfolge an den einzelnen Standorten informieren“, stellt Sven Wosny seine Vorstellungen für den nächsten Summit vor.