Green is our natural colour

Werte Spirit Südafrika Original

Der Schutz der natürlichen Ressourcen ist ein Thema, mit dem sich Schnellecke intensiv beschäftigt. Durch zahlreiche Maßnahmen streben wir innerhalb der uns gesetzten Grenzen danach, Energieverbrauch und Umweltbelastungen zu minimieren und die Verwendung erneuerbarer Energien zu steigern.

Die internationale Arbeitsteilung hat, ebenso wie das zunehmende Outsourcing peripherer Dienstleistungen in der Industrie, zu einem rapiden Anwachsen logistischer Prozesse und damit auch der Verkehrsströme geführt. Die Folge ist eine Zunahme der Emissionen. Die Logistik steht also in einer besonderen Verantwortung, wenn es darum geht, die Umwelt und die natürlichen Ressourcen zu schützen.

Umwelt- und Energieziele werden im Rahmen unserer Firmenstrategie benannt. Mit freiwilligen Maßnahmen gehen wir proaktiv über die gesetzlichen Vorgaben hinaus, um den Umweltschutz und die Energieeffizienz im Unternehmen ständig zu verbessern. So werden bei Schnellecke alle umweltrelevanten Aspekte der Geschäftstätigkeit berücksichtigt.

 

GettyImages 551987425

Umweltmanagementsystem nach ISO 14001:2015 

Unser Umweltmanagementsystem ist Bestandteil des integrierten Managementsystems (IMS) der Schnellecke Group. In unserem IMS-Handbuch werden Geltungsbereiche und zentrale Vorgaben für alle Unternehmen und Mitarbeitende der Gruppe verbindlich vorgegeben und geregelt. Umweltziele werden in den Standorten um lokale Ziele und Programme ergänzt.

Umweltrelevante Aspekte werden im Rahmen des Projektmanagements in der frühestmöglichen Stufe ermittelt und potenzielle Risiken bewertet.

Energieaudits nach den Vorgaben der DIN EN 16247 (EDL-G) wurden in allen deutschen Standorten der Schnellecke Group, die keine KMUs sind, durchgeführt. An den EU-Standorten der Schnellecke Group werden entsprechende Maßnahmen gemäß der jeweiligen innerstaatlichen Gesetzgebung umgesetzt.

Bei Schnellecke berücksichtigen wir alle umweltrelevanten Aspekte der Geschäftstätigkeit, zum Beispiel:

  • kontrollierte und unkontrollierte Emissionen in die Atmosphäre
  • kontrollierte und unkontrollierte Verunreinigung des Wassers
  • Abfallaufkommen und -verbleib
  • Analyse der Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe
  • Umgang mit umweltrelevanten Stoffen
  • Kontamination von Erdreich
  • Verbrauch von Land, Wasser, Energie aller Formen
  • Lärm, Staub, Erschütterungen und optische Einflüsse auf die Umwelt

Dabei sind uns gewisse Grenzen gesetzt, denn als Kontraktlogistiker mit zeitlich begrenzten Verträgen erbringen wir unsere Dienstleistungen zum großen Teil nicht in eigenen, sondern in angemieteten oder uns von den Kunden zur Verfügung gestellten Immobilien.

Bei der Lieferantenauswahl bewerten wir neben der qualitativen Eignung auch die Umweltverträglichkeit zu beschaffender Produkte (Rohstoffe, Materialien, Chemikalien). Bei gleicher Eignung und wirtschaftlich vertretbarem Preis besteht die Vorgabe, die umweltverträglichere Variante zu wählen und damit die Auswirkungen eines Standorts auf die Umwelt weiter zu reduzieren. 

Im Bereich der anfallenden Abfälle wird Wert auf eine kontinuierliche Reduzierung der Abfallmengen gelegt. Die betrieblichen Abfälle müssen bezüglich Menge, Entsorgungsarten und verbundenen Kosten erfasst, in den Jahresbericht aufgenommen und regelmäßig bewertet werden.

 

Energiemanagementsystem

Ein strategisches Ziel der Schnellecke Group ist die systematische Erfassung und Analyse der Energieverwendung in allen Gesellschaften der Gruppe. Dazu erfassen wir die Energiearten (beispielsweise Strom, Gas, Öl, Fernwärme etc.) an allen Standorten und analysieren sie hinsichtlich der betrieblichen Energieverwendung. Energiekennzahlen werden festgelegt, um Energieeinsparpotenziale zu ermitteln. Diese identifizierten Energieeinsparpotenziale werden in jedem Standort mit Maßnahmen zur Minimierung des Energieverbrauchs belegt und umgesetzt.

Die Produktionsstandorte der KWD in Radeberg und in Wolfsburg sind zertifiziert nach ISO 50001 (Energiemanagement).

Energieaudits nach den Vorgaben der DIN EN 16247 (EDL-G) wurden in allen deutschen Standorten der Schnellecke Group, die keine KMUs sind, durchgeführt. An den EU-Standorten der Schnellecke Group werden entsprechende Maßnahmen gemäß der jeweiligen innerstaatlichen Gesetzgebung umgesetzt.

 

Unser Fuhrpark: Umweltschutz durch Innovation

Seit einigen Jahren ist der On-Board-Computer CarCube von Trimble im Einsatz. Trimble misst über dreißig Kriterien, wie der Fahrer fährt und sich verhält, denn dies beeinflusst wesentlich den Energieverbrauch. Für überlegtes Fahren erhalten die Fahrer Punkte; ab einer bestimmten Punktzahl bekommt der Fahrer eine Prämie am Monatsende.

Inzwischen ist das System in allen Fahrzeugen installiert und auch akzeptiert. Der Punkteanreiz funktioniert. So konnte damit der durchschnittliche Treibstoffverbrauch um 1,5 Liter gesenkt werden. Das klingt nicht viel, aber wenn man sich klar macht, dass ein Liter Spriteinsparung für die gesamte Flotte rund 150.000 Euro ausmacht, wird schnell klar, dass hier Ökonomie und Ökologie zusammenkommen.

Die Fahrzeuge für den Nahverkehr und den Just-in-Time-Bereich sind ebenfalls einheitlich konfiguriert und ausgestattet. Zum Einsatz kommen seit einigen Jahren auch Diesel-Autogas-Hybridfahrzeuge und Sattelzugmaschinen mit Erdgasmotor.

Die Ergebnisse unserer Bestrebungen dokumentieren wir jährlich in einem Nachhaltigkeitsbericht. Lesen Sie mehr.

 

Im Eiltempo zu mehr Nachhaltigkeit

Nachdem Nachhaltigkeit in der Unternehmensstrategie fest verankert wurde, bilden sich nun die dafür erforderlichen Strukturen im Unternehmen heraus.
Jetzt lesen