DE EN ES
12.01.2018 | 

Training in virtueller Umgebung

Am Schnellecke CKD-Standort in Soltau wurde eine neue Trainingssimulation eingeführt. Gelernt wird futuristisch mit VR-Headset in einer in Echtzeit computergenerierten, interaktiven virtuellen Umgebung.

Das neue Logistikzentrum in Soltau soll seitens Schnellecke zum Vorzeigestandort werden. Der Logistikdienstleister zählt zu den Vorreitern bei der Implementierung digitaler Technologien. Einer der zentralen Leitsätze der Unternehmenskultur lautet „Wir haben Mut zur Veränderung“.
 
Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, wurde am CKD-Standort in Soltau eine neue Trainingssimulation eingeführt. Gelernt wird futuristisch mit VR-Headset in einer in Echtzeit computergenerierten, interaktiven virtuellen Umgebung. Hierdurch haben die Mitarbeiter die Möglichkeit, sich schnell und ohne Störung des operativen Betriebes in die erforderlichen Prozesse einzuarbeiten.
 
Durch ein Programm wird eine Lagerhalle generiert. In dieser Lagerhalle befindet sich dann, je nach gewünschtem Szenario, ein Arbeitsplatz, an dem die erforderlichen Prozessschritte trainiert werden. Im zweiten Schritt bewältigt der Mitarbeiter den kompletten Prozess ohne Unterstützung des Computers, kann sich bei Fragen jedoch an den Trainer im Raum wenden.

Ein großer Monitor bildet die virtuelle Umgebung ab und ermöglicht es anderen Mitarbeitern, am Geschehen teilzuhaben und die einzelnen Prozessschritte live mit zu verfolgen. Auch aus Fehlern kann so gelernt werden, was die Dauer der Erlernung von Prozessen deutlich verkürzt.